Volksbühne Berlin am Rosa-Luxemburg-Platz
  Video starten

The Saddest Music in the World Contest pt.2

Mit Cäthe, Clara Hill, John Farah, Senor Depressivo, Jupiter Moll, Justine Electra, Khan, Sorry Gilberto, Fredrik Kinbom, Ecce Cello, Roger Doering, Miss Kenichi und The Little Dog Cried


Es gibt kaum einen besseren Termin für den zweiten Saddest Music In The World Contest als das Osterfest. Der Heiland ist für uns gestorben, wir Büßer haben gebüßt oder auch nicht und dennoch…

In Zeiten, in denen wir alles sein können an der Spitze des Habens, schleicht sich doch sentimental und sehnsuchtsvoll ein Gefühl in unser Herz in dieser eigenartig zerrütteten Welt. An dunklen Tagen sehnen wir uns nach traurigen Melodien, die uns sanft wiegen und trösten. In dieser Nacht wird diese Sehnsucht zelebriert und gestillt. Erschütternd nostalgische Performances, dramatische Moderation, ein herzzerreißender Schallplattenunterhalter und die Jury: Das traurigste Publikum der Stadt.

Inspiriert durch Guy Maddins Film „The Saddest Music in the World” finden sich in dieser Nacht die vielfältigsten Musiker Berlins zusammen, um ihren traurigsten Song zu spielen. Glamourös, absurd und wunderschön!


Tickets kosten 13,- Euro.

  

//