Volksbühne Berlin am Rosa-Luxemburg-Platz
  Video starten

Strepitolino – I giovanotti disgraziati

Text und Regie: René Pollesch


Die Leben, die aus der Welt geschafft werden, die anderen Leben, die unlesbaren Leben, wo kommen die denn vor?, fragt René Pollesch in Strepitolino – I giovanotti disgraziati: „Diese ganzen Sicherheitstechniken! Wie ein Souffleur und so. Ich sollte den Souffleur entführen und für sein Verschwinden kurz vor Beginn der Vorstellung Lösegelder verlangen.“ Diese Prater-Produktion gehört zur Reihe „Heterosexualität, Repräsentation, Mittelstand…und alles, was sonst noch nicht als Problem markiert ist“. Damit geht es auch um das Repräsentationstheater, jene Theaterform, in der gesellschaftliche Konflikte dargestellt und auf ihren Ausstellungswert reduziert, aber nicht bearbeitet werden können.

  

mehr

Mit: Birgit Minichmayr, Anne Ratte-Polle und Martin Wuttke

Regie: René Pollesch
Bühne: Bert Neumann
Kostüme: Janina Audick
Kamera: Ute Schall
Dramaturgie: Aenne Quiñones

//