P14 - Wilde Zeiten in Oklahoma

Ein Haufen Absagen und eine Nummer in der Hand. Ordne Dich ein in die Umlaufbahn der gescheiterten Existenzen! Hier kreisen die Nullen, schimpfen und fluchen, heulen über sich und die Welt. Nummer ziehen, hinsetzen, Gleichgesinnte treffen! An der Wand ein Plakat: AUF DEM RENNPLATZ IN CLAYTON WIRD HEUTE VON SECHS UHR FRÜH BIS MITTERNACHT PERSONAL FÜR DAS THEATER IN OKLAHOMA AUFGENOMMEN! DAS GROSSE THEATER VON OKLAHOMA RUFT EUCH! ES RUFT NUR HEUTE, NUR EINMAL! WER JETZT DIE GELEGENHEIT VERSÄUMT, VERSÄUMT SIE FÜR IMMER! WER AN SEINE ZUKUNFT DENKT, GEHÖRT ZU UNS! JEDER IST WILLKOMMEN! WER KÜNSTLER WERDEN WILL, MELDE SICH! WIR SIND DAS THEATER, DAS JEDEN BRAUCHEN KANN, JEDEN AN SEINEM ORT! UM ZWÖLF UHR WIRD ALLES GESCHLOSSEN UND NICHT MEHR GEÖFFNET! VERFLUCHT SEI, WER UNS NICHT GLAUBT! AUF NACH CLAYTON!

(aus „der Verschollene“ von Franz Kafka)

  

Mit: Leon Borchert, Alexa Brunner, Fanny Dehnkamp, Maria Lehberg, Eduard Lind, Antonia Josephine Meier, Maximilian Menzel, Estefania Rodriguez und Nathalie Seiß

Regie: Malte Hildebrand, Tim Jakob

Sie haben keinen Flashplayer installiert.

P14-Leitung: Vanessa Unzalu-Troya

//