P14 - Wenn Du mein Filius wärst, würde ich Dir das Rauchen verbieten

nach „Die Frösche“ von Aristophanes


Man sagt ja, so jemand wie ich, der sich nicht für das Stadion von Regisseuren geschwätziger als Euripides interessiert und in die Unterwelt geht, der liebt das Theater nicht. Vielleicht klammert er sich an irgendwas fest oder ist missgünstig, für das Theater hat er jedenfalls keine Liebe. Es ist eben viel wahrscheinlicher, dass er es als einziger nicht liebt, als dass es außer ihm keiner liebt. Die Liebe findet man dagegen bei denen, die sich für alles interessieren und in allem irgendwas Tolles finden.
Aber wenn ich jemanden liebe, dann wird doch von mir erwartet, dass ich nur diesen einen liebe und keinen anderen. Denn wenn ich alle anderen auch noch interessant und gut finde, kann es sich ja nicht um wahre Liebe handeln, dann ist das eine unverbindliche Affäre oder so.
Also ich blicke da gar nicht mehr durch. Wann soll ich denn jetzt alle interessant finden, um zu lieben, und wann nur einen einzigen? Es würde ja nie jemand sagen: ach, das ist der und der, der findet alle Regisseure gut, der hat eine unverbindliche Affäre mit dem Theater.

  

Mit: Yasmin El Yassini, Judith Gailer, Elias Geißler, Ann Göbel, Fynn Jedrysek, Leonie Jenning, Helena von Mechow, Martha von Mechow, Konrad Muschick, Lilith Talamonti und Pauline Wedler

Regie: Luis August Krawen

Text: Luis August Krawen
Dramaturgie: Leonie Jenning, Martha von Mechow

Regieassistenz: Lilith Talamonti
Kostüm: Martha von Mechow, Pauline Wedler
Musik: Jack Chosef
Licht & technische Leitung: Leander Hagen
P14-Leitung: Vanessa Unzalu Troya  

 

Wenn du mein Filius wärst, würde ich dir das Rauchen verbieten / Trailer I (Der neue Citroën) from Luis Krawen on Vimeo.

//