P14 - Simba, Prinz von Dänemark

Simba ist der Prinz von Dänemark, sein Vater der König der Löwen. „Alles, was das Licht berührt, ist unser Königreich.“, sagt er zum kleinen Simba. Und da, wo der Schatten ist, über Kristianen, da leben die Junkiehyänen und die Taugenichtse. Aber soviel Sonne ist da gar nicht im Reiche Dänemarks, nicht mal Wein kann man hier anbauen. Und was hat ein Prinz schon zu tun, außer zu warten, bis man König ist. Der Vater arbeitet hinter verschlossenen Türen, die Köche machen das Essen in der Küche, und umziehen oder etwas bauen muss er auch nicht. und so weiß der kleine Simba mit seinen filigranen Faulheitspfötchen nicht, was Arbeit ist. Er hängt rum und wartet auf Mähne, hängt mit seinen Junkyfreunden ab, gibt sich Hakunamatata und wartet auf den Tod seines Vaters. Und der kommt auch und dann weiß er nicht, was er tun soll. Er möchte die gute Entscheidung treffen, aber er weiß nicht welche es ist. Die Disneyentscheidung oder die Shakespearische. Die amerikanische oder die europäische? Soll es gut sein oder schlecht, fröhlich oder tragisch? Er dreht einen Experimentalfilm, um die Wahrheit ans Licht zu bringen, dass der böse Onkel es war, der den Vater tötete, um selbst König zu werden und die Queen zu bumsen. Aber auch, um „etwas herauszufinden“, wie ein wahrer Künstler nämlich, was zu tun ist und wer er ist. Er bekommt Fördergelder bewilligt und mit Papas alter Connection dreht er einen wahren Blockbuster, doch nach der Premiere verpufft das Werk in den Effekten und seine Seele im 3D. Ein wahres Trauermusical ohne Tanz und Lächeln, mit dünnen Stimmen ohne Zwerchfellunterstützung (und eine kleine verliebte, fanboyistische Hommage an Dirk von Lotzow). SIMBA – Prinz von Dänemark. Ein dänisches Musical.

Es spielen: Luis Krawen, Martha von Mechow, Rahel Scharabi, Katharina Buchheister, Til Schindler , Leonetta Bertoldi, Philipp Gärtner. Am Klavier: Remi Pradère

  


Text, Regie und Kostüme: Bonn Park
Einheitsbühne: Chasper Bertschinger
Bühneneinrichtung und Kostüme: Heidi Fuchs
Musikalische Leitung: Rémi Pradère
P14-Leitung: Vanessa Unzalu-Troya

//