Volksbühne Berlin am Rosa-Luxemburg-Platz
  Video starten

Hören: Neujahrskonzert – Dear Reader, Einar Stray

DJ ab 19 Uhr im Parkettcafé: Falko Teichmann


Für viele ist Neujahr ein verlorener Tag, an dem das Silvester-Fest, der am Abend zuvor vollzogene Start ins neue Jahr, die Top-Meldung in den Fernsehnachrichten ist. Viele Leute schauen viel Fernsehen an diesem Tag, da sie von der aufreibenden Feierei recht malade sind – wenn sie den Tag nicht komplett weiterfeiern (um dann am 2. Januar das Problem in ungleich verschärfter Form zu erfahren). Nun hat sich in der Volksbühne das Neujahrskonzert eingebürgert – für den weitsichtigen Jahreswechsler, für den der erste Januar der Start in eine schwierig zu bewältigende Phase des Jahres ist. Eine Phase wie ein Pferd, dem man eine Mohrrübe auf dem Kopf befestigt hat. Die Rübe, das ist in unserem Bild der Frühling. Der weitsichtige Jahreswechsler also rennt dieser Rübe nicht hinterher, er schafft sich Kompensation und beginnt damit gleich am ersten Tag des Jahres.

In diesem Jahr bestreitet Dear Reader das Neujahrskonzert. Dear Reader ist in der derzeitigen Besetzung im Grunde nur Cherilyn MacNeil. Die Südafrikanerin lebt seit einigen Jahren in Berlin – wie viele andere Künstlerinnen ist sie eine Weltreisende in Sachen Musik, die hier zur Ruhe gekommen ist und ihr Schaffen vorantreibt. Ihr aktuelles Album „Rivonia“ ist auf der textlichen Ebene eine konzeptuelle Auseinandersetzung mit der Geschichte ihrer Heimat. Kompositorisch sind die Folk-Songs vollgepfropft mit guten Ideen, die der Musik einigen Pop-Appeal verleihen. Die reduzierte Instrumentierung und der ausformulierte Gesang ergeben ein Klangbild von berückender, klarer Schönheit.

Zweiter Act des Abends sind Einar Stray aus Oslo. Beziehungsweise, so könnte es auch heißen, der zweite Act ist Einar Stray. Einar Stray ist der uneingeschränkte Bandleader dieser gleichnamigen Band, die unter seiner Leitung den derzeit wohl avanciertesten Pop aus Norwegen spielt. Einar Stray erscheint wie ein Schwamm, der alle Stilmittel zeitgenössischen Gitarrenpops aufgesogen hat und sie – im Alter von immer noch gerade mal 22 Jahren – mit seiner Band spielerisch zu einem unglaublich variablen Output verdichtet. Im Zusammenspiel von Stray und Violinistin Hanna Furuseth können Piano-Balladen schnell eine Postrock-Dynamik entfalten. Das Instrumentarium der Band ist so vielseitig wie die Talente der Mitglieder es sind: Piano, Streicher, Percussion, sparsam eingesetzt auch Bläser, mehrstimmiger Gesang. 2014 ist das zweite Album der Band geplant – das Neujahrskonzert verspricht einen Vorgeschmack darauf.

Tickets kosten an unseren Billettkassen 18,- Euro bzw. 14,- Euro (ermäßigt). Bei Buchungen über unseren Webshop kommen je 2 Euro Systemgebühr dazu.

  

Dear Reader - Took Them Away (Official Video) from Rob Savage on Vimeo.

--
Hören wird präsentiert von

taz. die tageszeitung

//