Volksbühne Berlin am Rosa-Luxemburg-Platz
  Video starten

Filmbühne: Experimentell, narrativ, dokumentarisch, medienkünstlerisch: Neue Arbeiten aus der UdK

Ein langer Filmabend im gesamten Haus, kuratiert von Thomas Arslan und Michael Busch


Die Filmklassen der UdK laden zu einer langen Filmnacht und Party in die Volksbühne ein und präsentieren zum wiederholten Male aktuelle Filme und Performances. Zwei Filmblöcke werden im großen Saal gezeigt: ungewöhnliche Dokumentationen, Spielfilme, Experimentalfilme, zum größten Teil Berliner Premieren.
Zum ersten Mal mit dabei ist die Klasse „generative Kunst“ von Alberto de Campo, die im Anschluß in den unteren Foyers einen weiteren Block mit audiovisuellen Performances und Installationen präsentiert. Als Filmloop läuft dort auch mit „Tornow Now“ ein Remake Coppolas „Apocalypse Now“. Der Abend klingt mit Musik von DJ Andre Wakko aus.

Die Filme im Einzelnen:

(Block Eins)

SONNENALLEE (D 2011, 37 min) Regie: Lilli Kuschel
Dokumentarfilm

In Sonnenallee fährt die Kamera eine Straße in Berlin-Neukölln ab, den Blick gerichtet auf die Fassaden, Läden und Schaufenster, und so langsam, daß man die vielen Beschriftungen lesen kann. Manchmal hält sie inne, durchsticht die Fassaden, und wir befinden uns im Inneren der Häuser: in einem türkischen Reisebüro, einer Schneiderei, einem Nagelstudio, einem Restaurant, einer Arztpraxis, einem Kosmetiksalon, einem Friseurgeschäft und einem Hundesalon. Was wir dort zu sehen bekommen, ist mehr als sensationell.
( Heinz Emigholz )


DEMOLITIONS BLUES (D 2011, 11min) Regie: Sandra Bühler
Experimentalfilm

Eine Wohnung, verschachtelt wie ein Film, von dort hinaus in die Geschäfte der Stadt,
die Räume stürzen ineinander und übereinander. Der Trip führt durch den Kosmos Neuköllns in die UV-Landschaft eines Indoor-Schwarzlicht-Minigolfs und endet im Buchstabenwald.


KURZER SOMMER (D2011,19min.) Regie: David Schmitt
Kurzspielfilm

Am Ende einer Klassenfahrt bleibt ein Mädchen in der leeren Jugenherberge zurück
Ein Zivildienstleistender entdeckt sie und verrät sie nicht.

Besetzung: Kim Annaluz Gundlach, Julian Schmitt
Bild: Lauro Cress & David Schmitt
Ton: Tim Roth
Buch: David Schmitt & Jan Eichberg
Regie: David Schmitt
(Block Zwei)

STRANGE LOVE (D,USA 2011, 5 min) Regie: Richard Wilhelmer
Experimentalfilm

Sex mit Todestechnik, Friedensrune, Atompilz-Apokalyptik: Die Bildkultur des Kalten Krieges verweist hier auf unser Heute. Heute ist Krieg wohltemperierte Polizeitätigkeit, tendenziell immer und überall. Und die US Air Force bombardiert Amerika.(Drehli Robnik)

Besetzung: James Benning (Voice Over), Melodie Mousset, Cody Chappel
Kamera: Mark Levine, Sound: Ching Ya Wang, Gaffer: Daniella Anastassiou,
Sound Design & Mix: Sebastian Menge, Visual Effects: Philipp Edner,
Direction, Script and Compositing: Richard Wilhelmer


WARTEZEIT (D2011,11:30min) Regie:Serhan Alsan
Kurzspielfilm

Zwei Freunde warten die auf drei weitere Personen, die sich mal wieder verspäten. Videospiele, Gespräche über SMS-Strategien und andere essentielle Lebensfragen.
Das alles in Split-Screen.

Besetzung: Miko Musa Klemmt, Abdulhamit Cavdar, Danny Klemmt, Toycan Sarman
Recad Diab, Coskun Türkoglu
Ton Auto : Kin-Luen Shum
Ton Wohnung: Coskun Türkoglu
Ton-Mischung : Jochen Jezussek
Regie, Idee, Kamera, Schnitt : Serhan Alsan


WIR SIND VIELE (D 2011,10min) Regie: Bruno Derksen
Experimenteller Spielfilm

Idee und Darstellung: Annegret Derksen, Helge Derksen, Roland Griebel, Fritzi Friedrich, Franz Friedrich, Henrike Meyer, Valeria Gordeew
Kamera: Bruno Derksen
Schnitt: Bruno Derksen, Henrike Meyer
Tonbearbeitung: Christian Obermaier
Dank an: David Schmitt

Ein Tag verbracht mit Freunden und Verwandten, vor laufender Kamera. Ein Film für eine Aufnahmeprüfung soll entstehen, ohne gängige Filmproduktionshierarchien. Das übt Druck aus auf alle. Kurz glauben sie: „Nun hängt auch alles von uns ab.“ Dabei geht es ums Spiel, und darum die gewonnene Freiheit zu nutzen, sich alles anzueignen und auf die alten Bewegungen, denen man zuvor unterworfen war, nun in einem anderen Lichte zurückblicken.

LOLETTE (D 2011, 3 min) Regie: Yalda Afsah
Dokumentarfilm

Ein kurzes Porträt über eine 64 jährige Frau, die sich aus eigener Überzeugung für ein ungewöhnliches Leben entschieden hat.

Regie, Kamera, Schnitt: Yalda Afsah
Interview: Tara Afsah
Ton: Nike Arnold, Kornelia Kugler

SJIMMIE (D 2010, 12min.) Regie: Sander Houtkruijer
Kurzspielfilm

Ein Film über die uneingeschränkte Liebe eines jungen Mannes zu einem Rapper.

Besetzung: Feiko Beckers & Sonya Schönberger
Drehbuch: Sander Houtkruijer & Feiko Beckers
Regieassistenz: Alina Rojas
Boom Operator: Nat Fowler
Regie - Sander Houtkruijer

(Block Drei)

Performancebühne / Parkettfoyer

In der Pause zwischen den Filmblöcken Eins und Zwei:
Trio Brachiale (D. Hildebrand, M. de Vega, A. de Campo) Musikperformance, 15 min

Performances [Foyer, Buehne rechts]

NetzwerkMusik - Republic of UdK Konzert, ca. 15 min
Code-Schnipsel, die sound-patterns erzeugen, werden live (um-)geschrieben,
Sounds und Codelets werden zwischen den Laptops hin-und hergeschickt ...
und Laptops sind auch unverstärkt vollwertige Instrumente!
(C. Engelmann, A. Goh, S. Hense, D. Hildebrand, F. Kuehnle, P. Klein,
P. Ivanova, C. Wilke, A. Wakko, A. de Campo, u.a.)

Mensch, Motoren!!! (K. Lustenberger), Video, 15min
Am Stadtrand beobachtet eine Standkamera natürliche Strukturbildungen des Strassenverkehrs. Hin und her, bewegte Mechanismen. Eine zweistündige Videosequenz wurde in einzelne Segmente unterteilt, die dann wieder nach eigenhändigen Kriterien neu zusammengesetzt wurden. Zeitlich umarrangiert flüstert das Phänomen des Zufalls einen generierten Code, der irgendwie tänzelt daher kommt.

Hidden (N. Krueger, C. Wilke, D. Hildebrand) Filmscreening mit live soundscape, 18min
Drei Menschen landen auf einer menschenleeren Insel. Einer der Gruppe macht sich auf, die Insel nach seiner Methode zu erforschen. Er findet und dokumentiert Zeichen und Spuren, die ihn allesamt in die Irre führen. Aber was war der Grund der Exploration?
Ein Schwarz-Weiß-Endzeitfilm, der mit Erwartungen und filmischen Ton-Bild-Konventionen spielt; das Multikanal-Soundscape dazu wird von drei MusikerInnen mit synthetischen Sounds live gespielt.

SONEMATIK (Andre Wakko), Audiovisual performance, 15min
is a audio visual concert, with generating tools to form A/V compositions in real time.
The performance leveraged a massive screen projection surface as a canvas for exploring dense monochromatic meshes and emergent patterns. Characterized as synthesis dynamic beats history.

Berlinjolin-Orchester - Musikperformance, ca. 10 min
Das Benjolin ist eine Rob Hordijk gestaltete "bent by design" Klangsynthese-Schaltung mit chaotischem Verhalten in subtil steuerbaren Schattierungen; die Klasse Generative Kunst hat einen Pool von Benjolins gebaut und untersucht die Möglichkeiten, damit zu spielen.

Installation:
Rollz Network - eine post-kybernetische, spielbare Skulptur aus 
von Peter Blasser designten Modulen (Rollz, AVDogs, Ultrafilters, Gongz)
Hannes Hoelzl & Klasse Generative Kunst

Im Parkettcafe als Filmloop:

TORNOW NOW (D 2010, 78min) Regie: Hanna Bergfors, Julian Brinkmann, Bruno Derksen, Nik Patrick Flynn, Petja Ivanova, Thalia De Jong, Irina Kaldewey, Nadja Krüger, Matthias Maercks, Nicolas Meyer,Henrike Meyer, Jo Radke, Kristof Trakal, Tina Wilke

Ein Remake von „Apocalypse Now“ der Klasse experimentelle Filmgestaltung, gedreht bei Tornow am großen Wentowsee. Zu den Doors Klängen zieht ein Gewitter auf.

Zum Ausklang des Abends legt im Parkettcafe DJ Andre Wakko auf.

  

//