Volksbühne Berlin am Rosa-Luxemburg-Platz
 
Sie befinden sich hier: volksbuehne-berlin.de | Deutsch | Spielplan | Don Juan

Don Juan

von René Pollesch nach Molière


Angesehen werden wir nur von denen, die uns verachten. Die, die uns lieben wollen ohne die Verachtung, die sehen uns gar nicht.

Ich weiß, dass ich dich mehr geliebt habe als er, obwohl er sein Leben für dich geben wollte. Und mein Beweis ist nicht, dass er es dann doch nicht machte und ich ihn der Angeberei entlarven könnte. Der Beweis ist, ich hab kein Drama gespielt, sondern eine Komödie. Ich lag nicht vor dir, und hab mit meinem Tod gedroht. Sondern ich hab all das gemacht, was erst ein Ausruf wie „Schluss mit der Komödie!“ beenden konnte. Ich hab groß davon gedacht, dass man das Glück spielen kann. Dass man um das Glück spielen kann, und gewisse Tricks braucht. Weißt du, ich war der, der niederkniete wie zum Gebet, und der dadurch glaubte. Egal was in mir vorging, ob ich da Erbsen zählte oder so was. Mein Körper war ja bei der Sache, und das wird verkannt, wenn wir nach dem Echten fragen. Und der in der Tragödie, der kniet vor Turnschuhen nieder, mit seinem großen Gefühl für dich, und das macht ihn zu einem Schuhverkäufer. Kein Liebender. Die große Geschichte darf ruhig hohl bleiben. Wichtig ist, zu wissen, dass eine spezielle Liebe wie deine und seine, so einzigartig sie auch ist, für die Umstehenden aussieht wie die kleine Geschichte eines Schuhgeschäfts und den Menschen darin. Wir müssen auf die Gesten vertrauen.

Dass du immer nach dem Innersten fragst, egal wie erbärmlich das von außen aussieht, das ist lächerlich. Es wird nichts dadurch besser, dass wir es auch wirklich meinen.
(René Pollesch)

Spieldauer: 1 Stunde 30 Minuten   

Mit: Franz Beil, Maximilian Brauer, Jean Chaize, Brigitte Cuvelier, Lilith Stangenberg und Martin Wuttke

Regie: René Pollesch
Bühne: Bert Neumann
Kostüme: Nina von Mechow
Licht: Lothar Baumgarte
Dramaturgie: Anna Heesen

Für die Inszenierung gibt es vielfältige Angebote unserer Theaterpädagogik

Sie haben keinen Flashplayer installiert.

Die anderen beiden Stücke unserer Molière-Trilogie finden sich unter folgenden Links:

Der eingebildete Kranke (nach Molière. Regie Martin Wuttke),

Der Geizige (von Molière. Regie: Frank Castorf),

Inspiration by

Karl Jenkins/The Smith Quartet/London Philharmonic Orchestra - Palladio
The Rolling Stones - Has Anybody Seen my Baby?
Kevin Rowland - Greatest Love of All
Burt Bacharach & His Orchestra - Making a Movie in Sevalio
Burt Bacharach - Little French Boy
Sex Pistols - Pretty Vacant
René Clemencic - La Mort de Molière: King Artur
Trio - Broken Hearts for You and Me
 

//