Die Fruchtfliege

Christoph Marthaler lässt die Liebe erforschen


Christoph Marthaler hat das Phänomen Liebe, das im gegenwärtigen Leben nicht mehr vorkommt, einigen Forschern übergeben. Die Forscher wissen: Die Zellen ihrer Körper erinnern die ganze Geschichte der Gattung, aller vergangenen Empfindungen, wie sie entstanden sind, und wie sie einmal enden. Wie ist die Liebe entstanden und wieder verschwunden? Und vor allen Dingen: Wo sind die genetischen Informationen dieser Empfindung hingegangen? So fragen die einsamen Forscher, die keine Erinnerung haben. Was die Fruchtfliege Drosophila für die Genetik, ist die Oper für die Liebesforscher. Alexander Kluge hat die Oper ein „Kraftwerk der Gefühle“ genannt, sie handelt ausschließlich von den Dramatisierungen der Liebesempfindung. Kann man aus den Leidenschaftskondensaten der Musik aus einer vergangenen Zeit der Gattung auf eine unbekannte genetische Information der Gegenwart schließen?

  

mehr

Mit: Hildegard Alex, Olivia Grigolli, Ueli Jäggi, Matthias Matschke, Josef Ostendorf, Bettina Stucky, Winfried Wagner und Stefan Wirth (Klavier)

Regie: Christoph Marthaler
Bühne und Kostüme: Anna Viebrock
Licht: Henning Streck
Dramaturgie: Stefanie Carp

Sie haben keinen Flashplayer installiert.
//