Caroline du Bled & scorbüt

Chanson - Performance - Hafenlieder


scorbüt macht Chansons. Mit Cajon, unklassischer Konzertgitarre, mit der aufwühlenden Stimme von Caroline du Bled. Französische und deutsche Chanson-Klassiker werden aufgesucht, auf der Bühne bearbeitet. Dabei entsteht ein Theater aus Fragmenten vergangener Wünsche, Utopien, Ängste und Erotik. Und dabei entsteht etwas Neues: Mit energetischer Spiellust quetschen die Performer die Lieder aus, um sie in eigene Expression, in Gesten und Bewegtheit zu verwandeln. scorbüt-Auftritte sind eine Jonglage mit Leidenschaften, die zwischen Ironie und Pathos auf der Bühne vibrieren und brisant werden. Caroline du Bled verführt das Publikum zum Lachen, Schaudern und zum Mitfiebern. Seit sechs Jahren tritt scorbüt auf den Bühnen in Berlin und Paris und im franco-alemannischen Raum auf. Ihr Repertoire sind Chansons der 20er bis 70er Jahre des letzten Jahrhunderts. Caroline du Bled schlüpft in musikalische Masken von Jacques Brel, Marlene Dietrich, Hans Albers, Zara Leander, Boris Vian oder Bertolt Brecht.

Die CD „toutes directions“ ist 2008 bei silberblick-musik erschienen; im April 2014 erschien in Zusammenrbeit mit Deutschlandradio Kultur das Album “Live im Thalia-Theater Hamburg”.

CAROLINE DU BLED - GESANG die Pariserin zog es 2004 ins Berliner Künstlerleben. In ihrem zweiten Leben ist sie Film- und Theaterschauspielerin.

HEIKO MICHELS - GITARRE der Theaterregisseur und Autor wechselt seit immer gern die Perspektive, um als Gitarrist selbst auf der Bühne zu stehen. Seine Flamencospieltechniken lernte er in Granada.

ANDREAS ALBRECHT - PERCUSSION, GLOCKENSPIEL Der Multiinstrumentalist produziert für sein Label „silberblick-musik“ CDs, musiziert u.a. mit Manfred Maurenbrecher und tourt mit seinem eigenen Liedprogramm „TAGEBUCHt”.

Die Tickets kosten 11,- Euro.

  

scorbüt Website

//