Volksbühne Berlin am Rosa-Luxemburg-Platz
  Video starten

Anna fährt zur Uni

von Lothar Trolle (frei nach Motiven des Films "une histoire d'eau" von Jean Luc Godard und Francois Truffaut)


Das Wasser hat nicht nur das kleine Dorf in der Nähe von Paris überflutet, aus dem das Nesthäkchen Anna stammt, es schwemmt auch fort, was feststand in ihrer kleinen Welt. Die Fahrt in die Stadt zur Uni, die Anna sich in den Kopf gesetzt hat, und der Kontakt zu Männern in wenig tauglichen Fahrzeugen, der Kampf mit der Übermacht des Elements, wird zu einer surrealen Passage ins Ungewisse: einer Reise tief ins Blaue hinein, einem Aufbruch in die Welt der Simca-Fahrer und Traktoristen, zugleich auch in die phantasierte der Professoren und Kommilitonen im unerreichbaren Hörsaal... Und natürlich stehen sie alle im Bund mit dem flüssigen Reich des Sexuellen und den Agenten des Begehrens, denn „Eine Geschichte des Wassers“ („Une histoire d’eau“), wie sich der 11-minütige Godard-Truffaut-Film von 1958 nennt, auf den sich Lothar Trolles Stück bezieht, wird französisch ausgesprochen wie „Die Geschichte der O“.

  

Mit: Irina Kastrinidis, Marie-Lou Sellem, Sarah Sandeh und Daniel Regenberg

Regie: Ivan Panteleev
Bühne: Jochen Hochfeld
Kostüme: Ulrike Köhler
Musik: Daniel Regenberg
Licht: Johannes Zotz
Dramaturgie: Ralf Fiedler

//