Volksbühne Berlin am Rosa-Luxemburg-Platz
  Video starten

Musikbühne: Deerhoof, Esben & the witch, Tu Fawning

Das Spielzeitabschlusskonzert steht im Zeichen aktueller Spielarten des Underground-Pop. In verschiedenen Medien wurden 2011 mit Witchhouse und Nightmare Pop neue Begrifflichkeiten geschaffen, um die Renaissance von düsteren Motiven in der Popmusik abseits des Dark Wave-Klischees zu beschreiben. Esben and the Witch aus Brighton wurden unfreiwillig zum Träger dieses neuen Trends erklärt. Tu Fawning aus Portland, Oregon wurden gerade von der für ihre Geschmacksicherheit bekannten Berliner Plattenfirma City Slang unter Vertrag genommen. „Klavier und Orgeln, verhuschte Perkussion und ätherische Stimmen weben ein finsteres Gespinst“ schreibt die Zeit. Trotz aller Melancholie entsteht nie Gemütlichkeit. Kaum glaubt man einen Faden zu fassen, beginnt er sich bereits wieder aufzulösen, um im Nichts zu verschwinden. Mit Deerhoof steht an diesem Abend eine aus San Francisco stammende Band auf der Bühne, die schon länger zu den Protagonisten des Art Rock gehören. Umrahmt wird die spannende Mischung mit einer Karrera Klub DJ-Lounge im Parkettcafé, die zwischen den Auftritten das aktuelle Musikgeschehen auf ihren Plattentellern Revue passieren lässt.

  

//