Sie befinden sich hier: volksbuehne-berlin.de | Deutsch | Feste / Gäste
 

Ensemble

Sean Patten

Sean Patten

Foto: DANCING ABOUT

Produktionen: Revolution Now!

René Pollesch

Deutsch:

Geboren 1962 in Friedberg/Hessen. Studium der Angewandten Theaterwissenschaft in Gießen bei Andrzej Wirth und Hans-Thies Lehmann. Dort auch Mitarbeit in Szenischen Projekten der Gastdozenten Heiner Müller, George Tabori und John Jesurun. Eigene Stücke und Inszenierungen auf der Probebühne Gießen. Anschließend Arbeit mit eigenem Ensemble in Frankenthal. Erste Auftragsarbeiten und Inszenierungen für das Frankfurter Theater am Turm. Nebenher Übersetzungen und Bearbeitungen (Ovid, Shakespeare, Joe Orton u.a.) Arbeitsstipendium am Royal Court Theatre/London (1996), Stipendium der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart (1997). Hausautor am Luzerner Theater (1999/2000) und Produktionen Heidi Hoh 1-3 am Berliner Podewil (1999-2001), 2000/2001 Hausautor am Deutschen Schauspielhaus Hamburg.

2001/2002 - 2006/2007 ist Pollesch künstlerischer Leiter des Praters der Berliner Volksbühne, eine Art Basisstation, wo er mit seinem Team kontinuierlich neue Arbeitsformen entwickelt. Dort entstehen Produktionen wie die Prater-Trilogie in der von Bert Neumann gestalteten Wohnbühne, die 2002 zum Theatertreffen eingeladen wird, wie auch 2004/05 die Prater-Saga. 2002 wählen ihn die Kritiker in der Umfrage von "Theater heute" zum besten deutschen Dramatiker. Pollesch erhält 2001 für www-slums und 2006 für Cappuccetto Rosso den Mülheimer Dramatikerpreis und 2007 den Wiener Nestroy Preis für Das purpurne Muttermal.
2012 wurde René Pollesch mit dem Else Lasker-Schüler-Dramatikerpreis ausgezeichnet. Seit 2012 ist er Mitglied der Akademie der Künste Berlin.

Pollesch inszeniert seine Texte regelmäßig in der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, wo er neben Frank Castorf entscheidend das künstlerische Profil des Hauses prägt, sowie am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Burgtheater Wien, Staatsschauspiel Stuttgart, Thalia Theater Hamburg, den Münchner Kammerspielen, Schauspiel Frankfurt und am Schauspielhaus Zürich. Außerdem erarbeitete er seine Texte mit Schauspiel-Ensembles in Santiago de Chile, Stockholm, Tokio und Warschau.

Seine Volksbühnenproduktion Kill your Darlings! Streets of Berladelphia wurde 2012 zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

Buchveröffentlichungen einer Auswahl von Texten und Stücken: WOHNFRONT 2001 – 2002 (Alexander Verlag, Berlin 2002), www-slums (Rowohlt Taschenbuchverlag, Reinbek 2003), ZELTSAGA (Synwolt-Verlag, Berlin 2004), PRATER-SAGA (Alexander Verlag, Berlin 2005) Liebe ist kälter als das Kapital, Stücke – Texte – Interviews (Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2009), Der Schnittchenkauf 2011-2012 (Galerie Buchholz), Kill your darlings, Stücke (Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2014).


Englisch:

Born 1962 in Friedberg in Hessen. Applied Theatre Studies in Gießen under Andrzej Wirth and Hans-Thies Lehmann. Worked on stage projects with guest lecturers such as Heiner Müller, George Tabori and John Jesurun. There followed his own plays and productions which he directed in the rehearsal space of the theatre Gießen. Subsequent work with his own ensemble in Frankenthal. First commissions and productions for the Theater am Turm in Frankfurt. Translations and adaptations (Ovid, Shakespeare, Joe Orton, and others). Working bursary at the Royal Court Theatre in London (1996), grant from the Academy Schloss Solitude in Stuttgart (1997). 1999 – 2001 Productions of Heidi Hoh 1 – 3 at the Podewil – Centre for Contemporary Arts in Berlin, Writer in Residence at the Theatre of Lucerne (1999/2000) and at the Deutsches Schauspielhaus in Hamburg (2000/01).

2001/02 – 2006/07 Pollesch is Artistic Director of the Prater, a performing space of the Berlin Volksbühne, a base where he continuously develops new working forms with his team. This gave rise to productions such as the Prater Trilogy, in the living space stage designed by Bert Neumann, invited to the Berlin Theatre Festival (Theatertreffen) in 2002, and 2004/05 the Prater Saga. In 2002, the critics consulted in a survey organised by the magazine “Theater heute” (Theatre today) voted him best German dramatist. In 2001 and 2006, Pollesch receives the Dramatist Prize of the town of Mülheim and in 2007 the Viennese Nestroy Prize. In 2012 René Pollesch was awarded the Else Lasker-Schüler prize for dramatists and playwrights. Since 2012 is René Pollesch a member of the Academy of the Arts in Berlin.

Pollesch directs his texts regularly at the Berliner Volksbühne at Rosa-Luxemburg-Platz, where alongside Frank Castorf he is decisive in forging the artistic profile of the theatre, and also at the Deutsches Schauspielhaus in Hamburg, the Kammerspiele in Munich, the Burgtheater in Vienna and the State Theatre of Stuttgart. Furthermore, he has worked on his texts with acting companies in Santiago de Chile, Stockholm, Tokyo and Warsaw.

His Volksbühne play „Kill your Darlings! Streets of Berladelphia“ has been invited to the Berlin Theatre Festival (Theatertreffen) in 2012.

Publications of selected texts and plays by René Pollesch:
WOHNFRONT / Housing Front 2001 – 2002 (published by Alexander Verlag, Berlin 2002); www-slums (Rowohlt Pocket Books, Reinbek 2003); ZELTSAGA/ Tent Saga (Synwolt Press, Berlin 2004), PRATER-SAGA (Alexander Verlag, Berlin 2005); Liebe ist kälter als das Kapital, Stücke – Texte – Interviews/ Love is colder than capital: plays- texts - interviews (Rowohlt Verlag, Reinbek 2009); Der Schnittchenkauf 2011-2012 (Galerie Buchholz); Kill your darlings: Plays (Rowohlt Verlag, Reinbek 2014).
 

Premieren an der Volksbühne

PRATER der Volksbühne
Frau unter Einfluß
von René Pollesch
nach Filmen von John Cassavetes
P: 7. Dezember 2000
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Hildegard Altmeyer
D: Annekathrin Bürger, Sophie Rois, Cordelia Wege

PRATER der Volksbühne
Stadt als Beute
P: 26. September 2001
R: René Pollesch
B/K: Bert Neumann
D: Fabian Hinrichs, Philipp Hochmair, Hendrik Arnst, Astrid Meyerfeldt, Bernhard Schütz

PRATER der Volksbühne
Insourcing des Zuhause. Menschen in Scheiß-Hotels
nach Lorenz/Kuster/Boudry
P: 27. Oktober 2001
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Janina Audick
D: Christine Groß, Nina Kronjäger, Claudia Splitt

PRATER der Volksbühne
Sex
von René Pollesch nach Mae West
P: 2. Februar 2002
R: René Pollesch
B/K: Bert Neumann
D: Inga Busch, Caroline Peters, Sophie Rois

GROSSES HAUS/NEUSTADT
24 Stunden sind kein Tag/Escape from New York
nach Rainer Werner Fassbinder und John Carpenter
P: 12. Oktober 2002
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Janina Audick
D: Christine Groß, Nina Kronjäger, Catrin Striebeck

PRATER der Volksbühne
Soylent green ist Menschenfleisch, sagt es allen weiter!
P: 9. Januar 2003
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Janina Audick
D: Inga Busch, Christine Groß, Gordon Murphy Kirchmeyer, Volker Spengler, Catrin Striebeck

GROSSES HAUS/NEUSTADT
Freedom, Beauty, Truth & Love. Das revolutionäre Unternehmen
P: 6. März 2003
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Janina Audick
D: Bastian Kraft, Astrid Meyerfeldt, Gordon Murphy Kirchmeyer, Caroline Peters

PRATER der Volksbühne
Der Leopard von Singapur
nach Fritz Lang von René Pollesch
P: 16. Oktober 2003
R: René Pollesch
B/K: Bert Neumann
D: Inga Busch, Christine Groß, Petra Hartung, Marc Hosemann, Gordon Murphy Kirchmeyer

PRATER der Volksbühne
Telefavela
P: 15. Januar 2004
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Janina Audick
D: Christine Groß, Désirée Nick, Caroline Peters, Sophie Rois, Volker Spengler

Pablo in der Plusfiliale
P: 30. April 2004 in Recklinghausen; 26. Mai 2004 Berliner Premiere, PRATER der Volksbühne
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Nina von Mechow
D: Inga Busch, Christine Groß, Volker Spengler, Susanne Strenger, Gordon Murphy Kirchmeyer

PRATER SAGA 1
1000 Dämonen wünschen dir den Tod
P: 28. Oktober 2004
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Janina Audick
D: Christine Groß, Elisabeth Rolli, Volker Spengler, Martin Wuttke

PRATER SAGA 5
Die Magie der Verzweiflung
P: 20. März 2005
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Tabea Braun
D: Inga Busch, Christine Groß, Marc Hosemann, Bernhard Schütz

Cappucetto Rosso
P: 24. August 2005 in Salzburg; 1. Oktober 2005 Berliner Premiere, PRATER der Volksbühne
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Tabea Braun
D: Christine Groß, Caroline Peters, Sophie Rois, Volker Spengler

PRATER der Volksbühne
Notti senza cuore – Life is the new hard!
P: 9. Dezember 2005
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Nina von Mechow
D: Astrid Meyerfeldt, Mira Partecke, Bernhard Schütz

PRATER der Volksbühne
Strepitolino – i giovanotti disgraziati
P: 16. Februar 2006
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Janina Audick
D: Birgit Minichmayr, Anne Ratte-Polle, Martin Wuttke

GROSSES HAUS
L'Affaire Martin! Occupe-toi de Sophie! Par la Fenètre, Caroline! Le Mariage de Spengler. Christine est en avance.
P: 11. Oktober 2006
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Tabea Braun
D: Christine Groß, Caroline Peters, Sophie Rois, Volker Spengler, Martin Wuttke

PRATER der Volksbühne
Tod eines Praktikanten
P: 11. Januar 2007
R: René Pollesch
B/K: Bert Neumann
D: Inga Busch, Christine Groß, Nina Kronjäger

GROSSES HAUS
Diktatorengattinnen I
P: 17. Oktober 2007
R: René Pollesch
B/K: Bert Neumann
D: Christine Groß, Mira Partecke, Sophie Rois, Volker Spengler

STERNFOYER
Hallo Hotel Nachtportier
P: 10. Dezember 2007
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Janina Audick
D: Brigitte Cuvelier, Caroline Peters, Sophie Rois

Hinterbühne
Darwin-win & Martin Loser-drag king & Hygiene auf Tauris
P: 28. April 2008
R: René Pollesch
B/K: Bert Neumann
D: Jean Chaize, Brigitte Cuvelier, Nina Kronjäger, Bernhard Schütz

RUHRTRILOGIE TEIL 1
Tal der fliegenden Messer
P: 7. Juni 2008 in Mülheim an der Ruhr; 13. September 2008 Berliner Premiere, Crazy Horse
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Nina von Mechow
D: Inga Busch, Christine Groß, Nina Kronjäger, Martin Laberenz, Trystan Pütter, Volker Spengler

Sternfoyer
Du hast mir die Pfanne versaut, du Spiegelei des Terrors
P: 7. Januar 2009
R: René Pollesch
B/K: Bert Neumann
D: Brigitte Cuvelier, Christine Groß, Trystan Pütter

PRATER der Volksbühne
Ein Chor irrt sich gewaltig
P: 2. April 2009
R: René Pollesch
B/K: Bert Neumann
D: Jean Chaize, Brigitte Cuvelier, Christine Groß, Sophie Rois
und dem Chor Claudia A. Daiber, Jana Hampel, Lisa Hrdina, Anna Kubelik, Marie Löcker, Silvana Schneider, Ninja Stangenberg, Nele Stuhler, Lisa-Theres Wenzel

RUHRTRILOGIE TEIL 2
Cinecittà aperta
P: 19. Juni 2009 in Mülheim an der Ruhr; 22. September 2009 Berliner Premiere, PRATER der Volksbühne
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Nina von Mechow
D: Inga Busch, Christine Groß, Martin Laberenz, Trystan Pütter, Catrin Striebeck

GROSSES HAUS
Ich schau dir in die Augen, gesellschaftlicher Verblendungszusammenhang
P: 13. Januar 2010
R: René Pollesch
B/K: Bert Neumann
D: Fabian Hinrichs

RUHRTRILOGIE TEIL 3
Der perfekte Tag
P: 18. Juni 2010 in Mülheim an der Ruhr; 2. Juli 2010 in Berliner Premiere in Berlin-Pankow
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Nina von Mechow
D: Fabian Hinrichs, Volker Spengler

GROSSES HAUS
Schmeiß Dein Ego weg!

P: 12. Januar 2011
R: René Pollesch
B/K: Bert Neumann
D: Margit Carstensen, Christine Groß, Martin Wuttke; Jeremias Acheampong, Tim Fabian Bartel, Sarah Gailer, Silvana Schneider, Irina Sulaver, Marlon Tarnow, Marcus Tesch, Paula Thielecke

GROSSES HAUS
Die Kunst war viel populärer, als ihr noch keine Künstler wart!
Eine Koproduktion mit dem Schauspielhaus Hamburg
P: 17. Juni 2011
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Nina von Mechow
D: Marlen Diekhoff, Marc Hosemann, Christine Groß, Silvia Rieger, Volker Spengler, Catrin Striebeck

GROSSES HAUS
Kill your Darlings! Streets of Berladelphia
Gefördert im Fonds Wanderlust der Kulturstiftung des Bundes.
P: 18. Januar 2012
R: René Pollesch
B/K: Bert Neumann
D: Fabian Hinrichs; Eduard Anselm, Johanna Berger, Christin Fus, Anna Harrison, Rajab Hassan, Hannes Hirsch, Emma Laule , Ronny Lorenz, Martina Marti, Fynn Neb, Perry Rudolph, Nicola Rietmann, Paula Schöne, Philipp Siefert, Anna Smith, Lukas Vernaldi, Claudia Vila Peremiquel

GROSSES HAUS
Don Juan
von René Pollesch nach Molière
P: 15. September 2012
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Nina von Mechow
D: Franz Beil, Maximilian Brauer, Jean Chaize, Brigitte Cuvelier, Lilith Stangenberg, Martin Wuttke

GROSSES HAUS
Der General
von René Pollesch
P: 23. Mai 2013
R: René Pollesch
B/K: Bert Neumann
D: Silvia Rieger, Lilith Stangenberg, Johannes Gäde, Judith Gailer, Luis Krawen und Henry Krohmer

GROSSES HAUS
Glanz und Elend der Kurtisanen
von René Pollesch nach Balzac
P: 06. September 2013
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Tabea Braun
D: Franz Beil, Christine Groß, Birgit Minichmayr, Trystan Pütter, Martin Wuttke

GROSSES HAUS
House for sale
von René Pollesch
P: 10. September 2014
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Tabea Braun
D: Christine Groß, Mira Partecke, Sophie Rois, Bernhard Schütz

GROSSES HAUS
Von einem der auszog, weil er sich die Miete nicht mehr leisten konnte
Oper von Dirk von Lowtzow und René Pollesch
P: 12. März 2015
R: René Pollesch
B: Bert Neumann
K: Tabea Braun
D: Franz Beil, Lilith Stangenberg, Martin Wuttke, Martin Gerke / Christoph Schröter (Tenor), Filmorchester Babelsberg, Oliver Pohl (Dirigent) und der Rundfunk-Kinderchor Berlin am Georg-Friedrich-Händel-Gymnasium

GROSSES HAUS
Keiner findet sich schön
von René Pollesch
P: 24. Juni 2015
R: René Pollesch
B/K: Bert Neumann
D: Fabian Hinrichs und Nina Baukus (Tanz und Choreographie), Rebekka Esther Böhme (Tanz und Choreographie), Uri Burger (Tanz und Choreographie), Nikos Fragkou (Tanz und Choreographie), Jessica Kammerer (Tanz und Choreographie), Denise Noack (Tanz und Choreographie) und Tobias Roloff (Tanz und Choreographie)

GROSSES HAUS
Service / No service
von René Pollesch
P: 3. Dezember 2015
R: René Pollesch
B / K: Bert Neumann
D: Kathrin Angerer, Franz Beil, Maximilian Brauer, Daniel Zillmann
und einem Chor: Walid Al-Atiyat, Jakob D'Aprile, Niklas Dräger, Jonathan Hamann, Max Heesen, Sten Jackolis, Fynn Jedrysek, Jan Koslowski, Luis Krawen, Max Martens, Paul Rohlfs, Lucien Strauch, David Thibaut, Christopher Wasmuth, Friedrich Weißbach, Daniel Wittkopp

GROSSES HAUS
I love you, but I've chosen Entdramatisierung
von René Pollesch
P: 4. Mai 2016
R: René Pollesch
B: Entwickelt von Lenore Blievernicht / Nina Peller mit den Wagen der Rollenden-Road-Schau (RRS) von Bert Neumann, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz 2000-2006
K: Nina von Mechow
D: Kathrin Angerer, Inga Busch, Trystan Pütter und Samuel Schneider

GROSSES HAUS
Diskurs über die Serie und Reflexionsbude (Es beginnt erst bei Drei), die das qualifiziert verarscht werden great again gemacht hat etc. Kurz: Volksbühnen-Diskurs. Teil 1: Ich spreche zu den Wänden
von René Pollesch
P: 18. Oktober 2016
R: René Pollesch
B: Barbara Steiner
K: Tabea Braun
D: Milan Peschel, Trystan Pütter und Martin Wuttke

GROSSES HAUS
Diskurs über die Serie und Reflexionsbude (Es beginnt erst bei Drei), die das qualifiziert verarscht werden great again gemacht hat etc. Kurz: Volksbühnen-Diskurs. Teil 2: Es beginnt erst bei Drei
von René Pollesch
P: 20. Oktober 2016
R: René Pollesch
B: Barbara Steiner
K: Tabea Braun
D: Milan Peschel, Trystan Pütter und Martin Wuttke

Produktionen: Diskurs über die Serie und Reflexionsbude (Es beginnt erst bei Drei), die das qualifiziert verarscht werden great again gemacht hat etc. Kurz: Volksbühnen-Diskurs.
Teil 2: Es beginnt erst bei Drei
| Diskurs über die Serie und Reflexionsbude (Es beginnt erst bei Drei), die das qualifiziert verarscht werden great again gemacht hat etc. Kurz: Volksbühnen-Diskurs.
Teil 1: Ich spreche zu den Wänden
| I love you, but I've chosen Entdramatisierung | Keiner findet sich schön | Kill your Darlings! Streets of Berladelphia | Service / No service | Von einem der auszog, weil er sich die Miete nicht mehr leisten konnte

//