Volksbühne Berlin am Rosa-Luxemburg-Platz
 
 
 

Denkzeichen LVI von Clemens Meyer

Notiz zu Hubert Fichte

Die Wörter begannen, in Haut überzugehen, EINS ZWEI DREI, Schreiben für eine Welt, in der es keine Schrift mehr geben wird, keine Leser, wahrscheinlich keine Augen mehr, DIE GESCHICHTE DER EMPFINDLICHKEIT, das Palettenalphabet, PALETTE: Kneipe, Kellerkneipe, verschwunden zwischen den Zeiten, wie H.F., wie ein Stein, ABC [...]"

mehr

 

Aktuell

Highlights

Trompe l'amour

Heute, 24. April | 19:30 Uhr | Großes Haus

„Der gemeine Sträfling hatte die Poesie verwirklicht, von der so viele Dichter geträumt haben. Über das Phänomen einer seelischen Vaterschaft hatte er den deutschen Aberglauben vom Doppelgänger verwirklicht, was die Frauen verstehen werden, die in ihrem Leben einmal wirklich geliebt haben: sie haben ihre Seele in die des Geliebten übergehen ...

mehr

Everybody´s Gypsy

Heute, 24. April | 20:00 Uhr | Roter Salon

Dotschy Reinhardt liest an diesem Abend aus ihrem Buch Everybody´s Gypsy. Danach spielt sie mit ihrer Band eine Fusion von Jazz, Bossa Nova und dem Gypsy-Swing von Django Reinhardt. Dotschy Reinhardt wurde 1975 in Ravensburg geboren und lebt heute in Berlin. Sie ist Musikerin und Schriftstellerin. In ihrer Musik verbindet ...

mehr

Bühne

Trompe l'amour

Heute, 24. April | 19:30 Uhr | Großes Haus

„Der gemeine Sträfling hatte die Poesie verwirklicht, von der so viele Dichter geträumt haben. Über das Phänomen einer seelischen Vaterschaft hatte er den deutschen Aberglauben vom Doppelgänger verwirklicht, was die Frauen verstehen werden, die in ihrem Leben einmal wirklich geliebt haben: sie haben ihre Seele in die des Geliebten übergehen ...

mehr

La Cousine Bette

Morgen, 25. April | 19:00 Uhr | Großes Haus

"La Cousine Bette" ist ein französischer Roman. Honoré de Balzac hat ihn 1846 geschrieben. Fjodor Dostojewskij erlebt Balzac bei einer Lesung in St. Petersburg, ist begeistert und beginnt sein literarisches Schaffen mit einer Übersetzung des großen Kollegen und Vorbilds. Nach der Umsetzung mehrerer Romane und Erzählungen Dostojewskijs inszeniert Frank Castorf ...

mehr

Glanz und Elend der Kurtisanen

26. April | 19:30 Uhr | Großes Haus

„Schriftsteller spielen ja auch oft neben einer Kaffeetasse und einer Zigarette und der Schreibmaschine sie wären Schriftsteller. Ich kenne da ein paar, und das finde ich gut. Man kann den Schriftsteller ja nicht in sich selbst finden. Die das machen, die fallen einem ja vor allem wegen dem Beharren auf ...

mehr

Hören

Hören: Abby

30. April | 20:00 Uhr | Großes Haus

ABBY ist eine Frau und gleichzeitig eine Band. Eine Protagonistin, ein Konzept, ein Leitthema und die Erzählstimme einer Gruppe junger Musiker, deren tanzbarer Indie seit geraumer Zeit Bühnen wie Clubs in und abseits ihrer Wahlheimat Berlin für sich einnimmt. Die Songs, die diese Musiker schreiben, vertonen das Leben von eben ...

mehr

Hören: Owen Pallett + Xiu Xiu

25. Mai | 20:00 Uhr | Großes Haus

Über vier Jahre sind ins Land gezogen seit Owen Pallett, der bis 2009 unter dem Pseudonym Final Fantasy musizierende Geigenvirtuose und Komponist, mit „Heartland“ sein letztes Studioalbum veröffentlichte. Die folgenden Wochen, Monate und Jahre brachten für ihn neben Tourneen und Festivals vor allem den Schritt in den Hintergrund, ...

mehr

Lesen

Lesen: Mir lebn ejbig! Wir leben trotzdem!

06. Mai | 20:00 Uhr | Roter Salon

In diesem Jahr wird Esther Bejarano 90 Jahre alt, sie überlebte das Vernichtungslager Auschwitz als Mitglied des Mädchenorchesters und ist als Vorsitzende des Auschwitz-Komitees und Ehrenvorsitzende der VVN politisch aktiv. Jahrelang sang sie in der Gruppe Coincidence, gemeinsam mit ihren Kindern, Lieder aus dem Widerstand und der jüdischen Diaspora. Seit ...

mehr

Lesen: Ich wünschte, ich würde mich für Tennis interessieren 1

08. Mai | 20:00 Uhr | Roter Salon

Junge Autoren interessieren sich für WG-Küchen, ungeschützten Geschlechtsverkehr und den Frühstücksbrei ihrer Großmütter. Seit Jahrzehnten nerven sie das literaturinteressierte Publikum mit langweiligen Geschichten aus ihrem unbedeutenden Leben. Warum, fragt das Feuilleton, und spekuliert wild über die Gründe. Sind die zahmen Schreibschulen schuld? Haben sich die jungen Autoren zu viele Gehirnzellen ...

mehr

Sehen

Sehen: Die Erfindung der Liebe

06. Mai | 20:30 Uhr | Großes Haus

Maria Kwiatkowsky war ein Kind der Volksbühne, spielte bei P14, dann im Großen Haus u.a. bei Frank Castorf. 2011 starb sie im Alter von 26 Jahren. Sie war gerade mitten in den Dreharbeiten zu DIE ERFINDUNG DER LIEBE. Die Regisseurin Lola Randl hat den Film dennoch vollendet, umgebaut, hat einen neuen ...

mehr

Karten +49 (0)30 240 65 777

Karten bestellen

Telefon: +49 (0)30 240 65 777
Täglich von 12 bis 18 Uhr
E-Mail: ticket@volksbuehne-berlin.de

Tickets online kaufen
Kassen-Informationen